Was kennzeichnet meine Arbeit als Trainerin?


fundiert und praxisorientiert

Ich gebe Erkenntnisse und Modelle an meine Teilnehmer weiter, die wissenschaftlich fundiert und überzeugend sind, zugleich für den beruflichen Alltag der Teilnehmenden relevant und praktisch anwendbar sind. Sie erfahren bei mir z.B. nicht, was einzelne Gesten bei einem Menschen bedeuten, sondern wie Ihr Körperausdruck Ihre Aussage unterstützen und damit die Wirkung Ihrer Aussagen erhöhen kann. Für die Gesprächsführung stelle ich nützliche Leitfäden zusammen, denke zielorientiert und lenke den Blick im Feedback gerne auf die Sprechwirkung. Was wollten Sie erreichen und wie kam das an, was Sie gesagt haben?

 

stimmig innen und außen

Die „Stimmigkeit“ in der Kommunikation ist mir sehr wichtig, auch in meinem Auftreten. Das bedeutet, dass im Idealfall die Kommunikation wesensgemäß / authentisch und situationsgerecht ist. Dabei ist der Begriff „wesensgemäß“ für mich jedoch nicht statisch. Wenn ich an dem Sprechausdruck einer Person arbeite und sie die Veränderungen annehmen kann und möchte, dann prägt das ihre Persönlichkeit. Und manch berufliche Rollenerwartung erfordert genau diese Veränderungen. Aber diese äußerliche Veränderung ist nur möglich und von längerer Dauer, wenn die Entwicklung innen mitgegangen wird.

 

effizient und kurzweilig

Die Zeit, die Teilnehmer in Fortbildungen investieren ist kostbar. Daher ist es mir wichtig, dass diese Zeit gut genutzt ist, die Inhalte logisch aufeinander aufbauen und der rote Faden in einem Seminar bis zum Schluss erkennbar bleibt. Sinnvolle Übungen wechseln sich ab mit Inputphasen. Lernen macht mir Spaß, wenn meine Neugier geweckt wird, ich immer wieder überrascht werde, wenn die Inputs lebendig, anschaulich und mit Humor vorgetragen werden. Genau das versuche ich immer wieder aufs Neue in meinen Seminaren!

Weiter ➔